MENU

08/05/2018 Urban · Travel

City-Guide: 10 Tipps für 2 perfekte Tage in… ABU DHABI

Hakkasan-Abu-Dhabi
Park Hyatt Hotel3

skyline[1]

mezlai-emirates-restaurant-abu-dhabi_i.jpg;width=1024;height=576;mode=crop;anchor=middlecenter;autorotate=true;quality=90;scale=both;progressive=true;encoder=freeimage
i7 Abu Dhabi Arabian Nights

Auf einer Insel im Persischen Golf liegt die Hauptstadt der Vereinigten Arabischen Emirate – Abu Dhabi. Die 1,5 Millionen-Metropole ist umgeben von einem Mangroven-Gürtel und mit dem Festland verbunden durch drei Brücken. Eine wurde gestaltet von der britisch-irakischen Architektin Zaha Hadid. Und darin liegt denn auch der Charme Abu Dhabis im besonderen Nebeneinander aus Tradition und Innovation. In unserem City Guide finden Sie die besten Tipps zur Ergänzung Ihrer Hapag-Lloyd Cruises-Reise in diese Stadt…

+++ÜBERNACHTEN+++

1. CITY-RETREAT. Ein eigener Strand, ein Garten, groß wie ein Park, und diverse Villas mit Privat-Pool – das Park Hyatt Abu Dhabi präsentiert sich seinen Gästen als Rückzugsort im Trubel einer arabischen Metropole. Hier kann man der Hitze des Tages entfliehen, Bahnen durch einen sehr langen Pool ziehen oder den Bahnen des hauseigenen Golfplatzes folgen. Der schönste Ort? Das elegante Strand-Restaurant „Beach Club“.

2. WÜSTEN-REFUGIUM. Viele Gäste der Emirate zeigen sich nicht nur fasziniert von deren moderner Stadtarchitektur, sondern auch vom Gegenteil städtischen Lebens – den Wüsten. Nur wenige Hotels bieten auch den Luxus, die Wüste, ihre Dunkelheit und Weite, zu erleben. Eines davon ist das Arabian Nights Village. Wer diese moderne, durchaus luxuriöse Oase betritt, darf sich freuen, dass der hübsche Pool alles andere als eine Fata Morgana ist.+++

+++ESSEN+++

3. HÖHENFLUG. Der helle, offene Raum im luxuriösen Dekor ist so hoch wie eine Moschee. Statt Gebetsteppichen wurden Polsterstühle und einige wenige Tische drapiert. Serviert werden Mezze, Baby-Oktopus, Lammleber, spektakuläres Huhn mit arabischer Chilisoße, Koriander, Knoblauch und Zitrone. Das Mezlai im Luxus-Resort Emirates Palace, Abu Dhabis mit Abstand erster Adresse, vereint die emiratische Küche mit den Spezialitäten des Mittleren Ostens. Märchenhaft!

4. PUNKTLANDUNG. Chinesischer Marmor und feine Stickereien – das französische Designer-Duo Patrick Gilles & Dorothée Boissier haben ein einzigartiges Ambiente für die hohe Kunst von Küchenchef Lee Kok Hua geschaffen: das Hakkasan. Moderne kantonesische Menus mit kanadischem Hummer oder wagyu beef und ein unvergessen deliziöses Dim Sum in einem der elegantesten Restaurants der Stadt. Tischreservierung obligatorisch.+++

+++AUSGEHEN+++

5. PANORAMA. Was fasziniert uns Menschen eigentlich so sehr an der Höhe? Ist es nur die Sehnsucht nach dem Überblick? In den Vereinigten Arabischen Emiraten finden Skyscraper- und Weitsicht-Fans diverse Orte, die einen Besuch lohnen. Dazu gehört das Gebäude-Ensemble der Ethiad-Towers: fünf postmoderne Türme, 217 bis 305 Meter hoch. Der Höchste bietet mit dem Observation Deck at 300 in der 74. Etage eine moderne Aussichts-Lounge.

6. PROMENADE. Hier übt die Stadt, in der sonst wegen der hohen Temperaturen niemand zu Fuß geht, das Flanieren: Die Corniche ist eine pflanzen- und palmengesäumte Avenue entlang eines der schönsten Strände mit Blick auf die Skyline. Wir empfehlen, den Abend in der Cabana 9 des  Saadiyat Beach Club ausklingen lassen, wenn der Himmel eine feurig orangerote Farbe annimmt.+++

+++ERLEBEN+++

7. KUNST-TEMPEL. Die Scheichs haben sich ein Museum gewünscht, in das Menschen aus aller Welt strömen. In Frankreich haben sie mit Jean Nouvel einen Stararchitekten gefunden und einen prestigeträchtigen Partner mit großem Namen und entsprechende Leihgaben. Fünf Jahre später als geplant wurde im November 2017 der Louvre Abu Dhabi eröffnet. Für Grundschüler der Vereinigten Arabischen Emirate ist der Besuch Pflicht. Für kunstinteressierte Kreuzfahrtgäste auch.

8. EIS-PALAST. Schillernd aus gletscherweißem Stein geschaffen: Die prunkvolle Sheik Zayed Grand Moschee fasst als achtgrößte der Welt unter riesigen, in München mit Swarovski-Steinen gefertigten Kronleuchtern, bis zu 40.000 Gläubige. Das Innere ist mit einem 5.627 Quadratmeter großen, handgeknüpften Teppich aus dem Iran ausgelegt, der Weg dorthin von wassergefüllten Bassins gesäumt. Angenehm kühl! Ein Gotteshaus als Erlebnis.+++

+++CAFÉS+++

9. PALMEN-ALLEE. Ein Besuch der Al Ain Oase ist nicht nur eine Wohltat, weil man durch Schatten spendenden Palmen-Haine wandelt, sondern es ist auch eine Reise in die Vergangenheit Abu Dhabis. Mit dem 3.000 Jahre alten Faladsch-Bewässerungssystem wurden die Grundlagen geschaffen für die Besiedlung dieser Wüste. Vom Spaziergang durch das weitläufige, als UNESCO-Kulturerbe geschützte Areal erholt man sich am besten im Oasis Café.

10. SHOPPING-MALL. Viele reisen auch zum Einkaufen nach Abu Dhabi: Teppiche und Gold sind hier günstig. Vor allem aber beeindruckt das Nebeneinander diverser Flagship-Stores. In der neuen The Galleria Al Maryah Island reihen sich Läden von Marc Jacobs, Mulberry, Bottega Veneta, Balenciaga, Jimmy Chor, Diane von Fürstenberg und viele andere Designer-Labels. Zum Entspannen empfehlen wir das Café Milano im Hotel Four Seasons oder das elegante Emporio Armani Caffé.+++

DSCF9737_74m_xl
ABS_321
Jumeirah at Etihad Towers - Observation Deck at 300 - City View

i13 Al AinOasis
Sheikh Zayed Mosque 8

Text: Lisa Schönemann, Dirk Lehmann. Fotos: Department of Culture and Tourism Abu Dhabi, Hakkasan Abu Dhabi, Emirates Palace/Kempinski Hotels, Jumeirah at Etihad Towers, Mohamed Somji/Louvre Abu Dhabi, Paul Thuysbaert/Four Seasons


Abu Dhabi erleben mit den Luxusschiffen von Hapag-Lloyd Cruises

Diverse Kreuzfahrten starten, bzw. enden in der Hauptstadt der Vereinigten Arabischen Emirate. Hier eine Übersicht: 

Tags: , ,

Comments are closed.

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons