MENU

03/04/2017 Kolumnen · Interviews

5 Fakten & 3 Fragen an: Bernhard Paul, Direktor von Circus Roncalli

drei-Fragen-Paul
Roncalli_außen
Roncalli_innen

5 Fakten

Name: Bernhard Paul
Beruf: Zirkusdirektor
Markenzeichen: leidenschaftlicher Sammler mit der größten Zirkussammlung Europas
Kindheitstraum: Clown sein
Auszeichnung: Auslandsösterreicher des Jahres 2008 

Von Venedig nach Monte-Carlo, bzw. von Bilbao nach Hamburg – das Schiff durchkreuzt die Adria und die Biscaya, Savoir Vivre und die geschichtsträchtigen Wasser des Atlantik. Bei beiden Kreuzfahrten wird der Circus Roncalli ein Gastspiel an Bord der EUROPA 2 geben. Das E2MAG wollte von Zirkusdirektor Bernhard Paul wissen, wie man einen Zirkus auf ein Schiff bringt…

3 Fragen

E2MAG: Lieber Bernhard Paul, der Circus Roncalli an Bord der EUROPA 2. Wer weiß, dass Ihr Zirkus mit einem langen Güterzug durch die Lande reist, fragt sich unweigerlich, ob das auch eine logistische Meisterleistung wird?

Bernhard Paul: Ich habe schon immer die Seefahrt mit dem Zirkus verglichen. Der Kapitän hat genauso Verantwortung über viele Menschen wie der Zirkusdirektor, beide sind von Wind und Wetter abhängig, und die Matrosen müssen ebenfalls auf kleinem Raum leben wie die Artisten. Wir sind gleichermaßen ständig in Bewegung und haben logistische Meisterleistungen zu vollbringen. Auf der EUROPA 2 schlagen wir zwar nicht unser Zirkuszelt und die historischen Wagen auf, aber eine Herausforderung wird es dennoch, den Circus Roncalli auf das Schiff zu bringen. Aber so wie die Kreuzfahrt werden auch wir alles dafür geben für Freude und Entspannung bei den Gästen zu sorgen.

Kreuzfahrt und Zirkus – welches Programm wird Roncalli auf der EUROPA 2 präsentieren?

Wir werden gleich zwei Programme auf den Reisen präsentieren. Handverlesene Spitzenartisten werden die nostalgische Märchenwelt des Circus Roncalli mit Poesie, Clownerie und Artistik und dem Geruch von Popcorn und Sägemehl in die Herzen der Zuschauer zaubern. Die zweite Show zeigt die moderne Facette des Varietés und präsentiert athletisches Können und Comedy auf frische junge Weise und zeigt, welche zeitgemäße Kunstform Circus und Varieté sein können.

Venedig – Monte Carlo, bzw. Bilbao – Hamburg – auf beiden Reiserouten werden wunderbare Ziele angelaufen. Welche verbinden Sie auf besondere Weise mit dem Thema Zirkus?

Da habe ich sofort ganz viele einzigartige Bilder im Kopf. Der Karneval in Venedig mit den farbenfrohen Kostümen und aufwendigen Masken war schon immer Inspirationsquell für mich und das Roncalli Programm. In Monte Carlo ist das weltweit größte und bedeutendste Zirkusfestival beheimatet, bei dem jährlich der „Goldene Clown“ an die besten Artisten verliehen wird.

Hamburg ist ein geschichtsträchtiger Zirkusort, der vor dem Weltkrieg einen wunderbaren festen Zirkusbau hatte. Noch heute heißt die Straße zum Hafen Circusweg, an dem früher der Zirkus Renz und später Zirkus Busch standen. Hagenbeck reiste einst als eine der größten Zirkusschauen durch die Lande, bevor sie sich mit dem Tierpark niederließen. Und wir selber sind mittlerweile mit dem Roncalli Grand Café im Levantehaus auf der Mönckebergstraße ganzjährig in der Hansestadt vertreten.

Bernhard_Paul_Pressefoto

Fotos: Roncalli, Archiv


Große Namen an Bord der EUROPA 2

Tags: , , , , ,

Comments are closed.

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons